user_mobilelogo

Qualisiegel

gefördert durch:

bremen

 

dfb

 

DFL Logo 174990 detailp

 

werder de logo main

 

logo aktionmensch

 

stiftung logo RGB pos

 

werdertutgut

 

TÜV Nord

 

EVZ DTP 4C D HD S klein 

Partner:

Logo Lernort Stadion

Alle Neuigkeiten, Ankündigungen und Termine rund um das Fan-Projekt Bremen e.V.

Die Choreographie anlässlich des 15. Geburtstag der Ultragruppe Cercle d'Amis (CDA) hat heute ein unerwartetes Medienecho hervorgerufen. 

Das abgebildete Motiv soll laut Polizei eine „öffentliche Aufforderung zu Straftaten“ darstellen. Dabei handelt es sich um das Logo, welches sich die Cercle d'Amis vor 15 Jahren unter dem Eindruck einer Fanszene gegeben haben, in der rassistische und homophobe Sprechchöre noch an der Tagesordnung und Neonazis fester Bestandteil der Ostkurve waren. Das Logo steht sinnbildlich für das Engagement der Gruppe gegen Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Homophobie. In den 15 Jahren ihres Bestehens haben sich die CDA zudem nie als gewaltgeneigte Gruppe gezeigt. Vor diesem Hintergrund sind wir - das Fan-Projekt Bremen – irritiert über das eingeleitete Strafverfahren und die mediale Dramatisierung der Choreographie als gewaltverherrlichend. Die Genehmigung der Fan-Aktion durch Werder Bremen war auch aus unserer Sicht völlig richtig. Nicht nachvollziehbar ist hingegen, wie man in dem Motiv der Choreographie – welches im Übrigen bereits einmal im Jahr 2004 als Choreographie gezeigt wurde und auch sonst kontinuierlich im Stadion durch eine Schwenkfahne präsent ist – ernsthaft eine Aufforderung zu Straftaten erkennen kann. Den Verantwortlichen des SV Werder ist dafür zu danken, dass sie einmal mehr so besonnen und differenziert agiert und die antidiskriminierende Haltung seiner Fans unterstützt haben. 
Das Fan-Projekt Bremen hofft, dass das Ermittlungsverfahren wegen öffentlicher Aufforderung zu Straftaten von der Staatsanwaltschaft rasch eingestellt werden wird. Ebenfalls bleibt zu hoffen, dass über die Einstellung des Verfahrens in gleichem Umfang und mit kritischer Distanz zur Meinung der Polizei berichtet werden würde. Bremen, 19. Mai 2017

 
Vorstand, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fan-Projekt Bremen e.V.
 

Beliebte Beiträge