user_mobilelogo

Qualisiegel

gefördert durch:

bremen

 

dfb

 

DFL Logo 174990 detailp

 

werder de logo main

 

logo aktionmensch

 

stiftung logo RGB pos

 

werdertutgut

 

TÜV Nord

 

EVZ DTP 4C D HD S klein 

Partner:

Logo Lernort Stadion

Alle Neuigkeiten, Ankündigungen und Termine rund um das Fan-Projekt Bremen e.V.

Am gestrigen Abend 19.01.2018 haben wir, dass Fan-Projekt Bremen, ein Kohlessen für unsere Mitglieder und Mitarbeiter*innen veranstaltet. Die traditionelle Weihnachtsfeier wurde sozusagen ins neue Jahr verschoben und mit leckerem Grünkohl zelebriert. Wir danken Allen die da waren und den Abend mit uns verbracht haben!

IMG 7236

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe "Gemeinsam für Toleranz und Integration" laden wir, dass Fan-Projekt Bremen e.V und die Fanabteilung des SV Werder Bremen, euch zu einem Theaterabend im OstKurvenSaal des Bremer Fan-Projekts ein. Die „Wilde Bühne Bremen“ erarbeitet seit Jahren Theater-Projekte aus und zu verschiedensten Themen. In diesem Fall geht es um das Thema Fußball, Ultras, Gewalt und Rechtsradikalismus.

Ein Thema was im Bremer Fußball kein unbekanntes ist. Die Wilde Bühne wird uns an diesem Abend ihr Theaterstück „Wir gegen die anderen“ präsentieren. In einer Beeindruckenden Art und Weise präsentieren die jungen Schauspieler*innen Ihre Eindrücke vom wöchentlichen Fußballereignis. Aber auch von Gewalt und Rassismus im Stadion und innerhalb der Fanszene.

Das Stück charakterisiert und erzählt die Geschichte der fiktiven Fangruppierung „Green Madness“. Strikte Ehrenkodizes, Verschwiegenheit nach außen und Zwang zu bedingungsloser Solidarität führen zu Provokationen und Übergriffen innerhalb und außerhalb der Gruppen, führen zu ritueller Gewalt. Die Auseinandersetzung mit rechtsextremer, gewaltverherrlichender Ideologie stellt „Green Madness“ auf eine harte Probe.

Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind natürlich gerne gesehen.

Wo: Im OstKurvenSaal | Am: 08. Februar 2018 | Um 19.00 Einlass, 19.30 Beginn 

Mehr Infos zu der Wilden Bühne: http://www.wilde-buehne-bremen.de

 

 

VA wildebhnefotoVa.wildebhnefoto2

 

 

 

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam für Toleranz und Integration“ der Fanbetreuung des SV Werder Bremen und des Fan-Projekts Bremen e.V., möchten wir alle Interessierte am 24. Januar 2018 zu der Talkrunde „Quo vadis ultrà? – In welche Zukunft blickt die Ultrakultur?“ einladen.

Um 19.30 Uhr starten wir den Abend mit einem einleitenden Vortrag des Fanforschers Jonas Gabler zur Entwicklung der Ultrakultur von ihren Anfängen in den Stadien der Bundesliga bis heute.Er beleuchtet dabei ebenfalls, wie Vereine, Polizei, Verbände und Medien die Entwicklung der Ultrabewegung beeinflusst und geprägt haben.Mit seinem Referat und den darin aufgestellten Thesen gibt Gabler Impulse für die anschließende Podiumsdiskussion. Unter der  Moderation von Ronny Blaschke soll das prominent und fachlich hochkarätig besetzte Podium einen Blick in die Zukunft der Fankurven werfen.  

Podiumsteilnehmer:

 

- Jonas Gabler (KoFas - Kompetenzgruppe für Fankulturen & Sport bezogene Soziale Arbeit)

- Michael Gabriel (Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte)

- Thomas Schneider (Leiter der Abteilung Fanangelegenheiten bei der DFL)

- Dr. Hubertus Hess Grunewald (Präsident und Geschäftsführer des SV Werder Bremen)

- Andreas Löwe (Einsatzleiter "Fußball" der Polizei Bremen) 

Einlass ist um 19.00 Uhr. Beginn 19.30 Uhr. Im "VIP-Bereich Ost" des Weser-Stadions.

Wir möchten uns bei allen Besucher*innen bedanken, die gestern Abend zu unserer Veranstaltung „Fieberwahn – wie der Fußball seine Basis verkauft“ gekommen sind und sich an der Diskussion beteiligt haben!

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt natürlich unseren Podiumsgästen: Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Christoph Ruf, Kristian Arambasic und unserer Moderatorin und Fan-Aktivistin Antje Grabenhorst, die uns prima durch den Abend geführt hat!

Hier ein paar Eindrücke von der Veranstaltung vom 11.01.2018. 

Ruf 1Ruf 2Ruf 3

 

Jetzt wo die Feiertage vorbei sind und das neue Jahr gestartet ist, starten auch wir direkt wieder mit unseren Veranstaltungen.

Am 11. Januar 2018 ist Christoph Ruf mit seinem neuen Buch „Fieberwahn – Wie der Fußball seine Basis verkauft“  bei uns im OstKurvenSaal zu Besuch. 

Ab 19:30 Uhr berichtet er in einer Lesung über die Gefahren der Kommerzialisierung und die Entwicklung bei investorengetriebenen Vereinen. 
Darüber hinaus stellt er auch dar, dass das Vertrauen in das Engagement und die Kreativität der Mitglieder den Vereinen mehr Nutzen als Schaden bringen kann.
Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit interessanten Gästen aus der Bremer Fußballlandschaft statt.
Dabei sein werden Dr. Hubertus Hess-Grunewald (Präsident SV Werder Bremen), sowie Kristian Arambasic (Trainer des Fc Oberneuland) als ein Vertreter des Bremer Amateurfußballs.

Um 19.00 Uhr werden wir die Türen öffnen und 

um 19.30 Uhr beginnt dann die Veranstaltung! 

Das ganze findet im OstKurvenSaal des Weser-Stadions statt.

 

Weitere Infos zu Christoph Ruf und seinem neuen Buch:


Der Autor: Christoph Ruf

Das Buch: "Fieberwahn"

 

                                                                                                    

FB IMG 1513432441470

Die Broschüre über das Leben von Alfred Ries ist jetzt auch hier rechts im Download-Bereich erhältlich.

 

 

Mitte November trafen sich die Kolleginnen und Kollegen aus Bremen, Hamburg, Braunschweig, Rostock, Berlin und Dresden in Wolfsburg zum jährlichen Regionaltreffen Nord-Ost. Nachdem Björn Ferneschild (Grün-Weißes Klassenzimmer) zum Regionalsprecher gewählt wurde (Stellvertreter/innen sind Gesa Mann vom Lernzentrum OstKurvenSaal in Bremen und Jörg Seidel von der FanHochSchule in Braunschweig) wurde zum Thema „Islamismus“ gearbeitet.

Pinar Cetin vom Violence Prevention Network e.V. gestaltete einen dreistündigen Workshops zum Thema „Demokratiefeindlichkeit und Salafismus – Islamismus und Salafismus in der politischen Bildungsarbeit“, der unter anderem Definitionen von wichtigen Begriffen, wie Islam, Dschichad, Salafismus beinhaltete.

Am Nachmittag war dann Verena Voigt vom Niedersächsischen Verfassungsschutz zu Gast. Sie ergänzte den Workshop von Pinar Cetin mit dem Status Quo in Niedersachsen, der Definition von Islamismus und Salafismus aus Sicht des Verfassungsschutzes und zeigte die Präventions – und Interventionsansätze in Niedersachsen auf.

Ein Besuch in VfL Fußballwelt rundete den Tag ab.

Ina Bargmann, Lernort Stadion e.V. (Text und Fotos)

 

IMG 1510 1024x768   IMG 1509 1024x768   IMG 1506 1024x768

 

 

Beliebte Beiträge