user_mobilelogo

Qualisiegel

gefördert durch:

bremen

 

dfb

 

DFL Logo 174990 detailp

 

werder de logo main

 

logo aktionmensch

 

stiftung logo RGB pos

 

werdertutgut

 

TÜV Nord

 

EVZ DTP 4C D HD S klein 

Partner:

Logo Lernort Stadion

Alle Neuigkeiten, Ankündigungen und Termine rund um das Fan-Projekt Bremen e.V.

Am 13. und 14. März 2018 traf sich die 9f des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums vor dem OstKurvenSaal des Weser-Stadions, um zwei Tage Gast in der "Stadionschule" des Lernzentrum OstKurvenSaals zu sein. Hier ein Bericht von zwei Teilnehmer*innen.

Der OstKurvenSaal ist ein von den Ultras selbst eingerichteter Raum, der beispielsweise zum Feiern eines Sieges oder zum gemeinschaftlichen Gucken eines Auswärtsspiels dient. Ankommen im OstKurvenSaal kam uns ein unangenehmer Biergeruch entgegen, denn am Vortag fand das Spiel gegen Köln statt. Angefangen mit der typischen Stuhlkreisvorstellungsrunde, die nebenbei niemand mag, teilte Gesa Mann uns unser Programm für die beiden Tage an denen wir hier sein sollten mit. Dann bereiteten wir ein Interview für den nächsten Tag vor. Nächster Punkt auf der Programmliste war die Stadionführung, bei der wir die uns zuvor ausgeteilten Fragen rund ums Stadion beantworten sollten. Die Stadionführung begann in der am Tag vorher noch belegten Gastumkleide, die für ungeputzte Verhältnisse, so der Stadionführer, sehr sauber gewesen sei. Im Anschluss ging es in den Presseraum, wo wir dann auch mal am Pressetisch sitzen durften. Es ging weiter Richtung Spielfeldrand, durch die Ränge hoch in den VIP-Bereich, welcher das gesamte Stadion umrundet. Nach einer ausführlichen Besichtigung, ging es zurück in den OstKurvenSaal, wo uns Gesa Mann wieder erwartete. Nach einer kurzen Pause, in der wir Kicker oder Tischtennis spielen konnten, besprachen wir die vorab erhaltenden Fragen. Als wir auch alle beantwortet hatten, beschäftigen wir uns u.a. mit den Unterschieden von Ultras und Hooligans. Anschließend stand uns eine junge Frau gegenüber, zu der wir dann sagen sollten, was wir über sie denken, also wie alt ist sie etc. Und nebenbei so schlecht waren wir nicht einmal. Thema des folgenden Workshops war "Vorurteile und Diskriminierungsformen". Schließlich spielten wir noch eine Runde Montagsmaler. Und dann war der erste Tag im Weser-Stadion auch schon zu Ende, aber es sollte ja noch ein Zweiter folgen.

Am nächsten Tag begannen wir ein wenig früher, trafen uns aber wieder im OstKurvenSaal. Von dort aus ging es Richtung der VIP-Logen, wo uns Vertreter der Sparkasse Bremen, dem Team Neusta und dem RehaZentrum Bremen erwarteten. Die Firmen stellten uns kurz vor was sie tun, welche Aufgaben sie haben und welche Ausbildungen man dort absolvieren kann. Überschwemmt mit vielen neuen Informationen, ging es wieder in den OstKurvenSaal. Dort warteten wir mit den schon am Vortag erarbeiteten Interviewfragen auf den Fußballprofi Jesper Verlaat. Nach dem Interview bekamen wir noch Fotos und Autogramme. Kaum war Jesper weg, betrat unser nächster Gast, ein Polizist, den Raum. Mit diesem redeten wir über Gewalt und ihre Folgen. Zuerst legten wir Karten mit Stufen der Gewalt, also der Härte der Gewalt, aus. Dann gab er uns Karten mit Gewaltbeispielen, die wir dann so einstufen sollten, wie wir es für richtig hielten. Im Anschluss durfte jeder eine beliebige Karte, die seiner Meinung nach falsch liege, umlegen. Und wie es bei uns zu erwarten war, gab es eine hitzige Diskussionsrunde, warum welche Karte wo liegen sollte. Aber als auch diese geschafft war, schauten wir uns einen Film zum Thema Mobbing an. Nach dem Film analysierten wir diesen und sprachen darüber wie man gegen Gewalt vorgehen kann, bzw. wie man sich richtig Hilfe holt und sich verhalten muss.

Schlussendlich können wir sagen, dass uns die Stadionschule viel Spaß gemacht hat und wir aus den zwei Tagen vieles mitnehmen konnten.

Die „Stadionschule“ ist Teil des Kooperationsprojekts „Lernzentrum OstKurven­Saal“ des Fan-Projekts und Werder Bremens. Neben der DFL-Stiftung als Hauptförderer, wird das Lernzentrum in Bremen durch Geldern des Fan-Projekts und die Werder Bremen-Stiftung finanziert.

Finn und Nele, 9f, Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

IMG 7421 klein  IMG 7426 klein  IMG 7458 klein

 

 

Grauzonen: Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen

Am Donnerstag, den 03. Mai 2018, fand in den Räumlichkeiten des Fan-Projekts die Veranstaltung unter dem Titel „Grauzonen: Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen“ statt. Eine gute Stunde referierte die Expertin Antje Grabenhorst zum Thema und stellte die Broschüre "Grauzonen - Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen" in Ausschnitten vor.

Im Anschluss an die Veranstaltung gab es mit dem anwesenden Publikum einen regen Austausch und Diskussion zum Thema. Für alle Interessierten gibt es die Broschüre zum Vortrag hier zur freien Verfügung.

 

640w gz fussballfankulturen cover

(Broschüre: Grauzonen - Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen)

Am Samstag, den 28. April 2018, fand im Rahmen der von der Fanabteilung des SV Werder Bremen und dem Fan-Projekt Bremen e.V. organisierten Veranstaltungsreihe „Gemeinsam für Toleranz und Integration“ eine alternative Stadionführung statt.

Mit 12 Teilnehmern startete die Führung um die Mittagszeit im OstKurvenSaal des Fan-Projekts.

An der knapp zweistündigen Führung nahmen neben überwiegend Fanclub-Mitgliedern auch weitere Werder-Fans teil. Zu Beginn wurden die Räumlichkeiten des OstKurvenSaals und die Arbeit des Bremer Fan-Projekts vorgestellt. Daran anknüpfend ging es in die Ostkurve, von wo aus die Geschichte der Bremer Fanszene vorgestellt wurde. Im Anschluss ging es dann hoch in den Oberrang der Ostkurve. Dort wurde zunächst die Arnold „Pico“ Schütz-Gedächtniswand präsentiert. Im Fokus stand jedoch die Geschichte des 1982 verstorbenen Bremer Fans Adrian Maleika, der als erstes Todesopfer von Hooligan-Gewalt in Deutschland gilt.

Die Führung endete schließlich im Gästebereich, der für die grün-weiße Anhängerschaft für gewöhnlich ein ungewohntes Terrain des Bremer Weser-Stadions darstellt. Hierbei konnten sich die Teilnehmer*innen zudem ein Bild davon machen, was Auswärtsfans alles auf sich nehmen, um dabei sein zu können. Zum Beispiel was es bedeutet, wenn der Verein Montagabends in Köln spielt.

Das Feedback zur alternativen Stadionführung war durchweg positiv, sodass diese Art der Stadionführung in Zukunft wiederholt werden soll.

ASF1ASF2ASF3

 

Am Sonntag den 06. Mai 2018 ist es wieder soweit: zum zehnten Mal findet in den Räumlichkeiten des Fan-Projekts die 10. Fussball Sammler-Börse statt.

Von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr können alle Interessierten im OstKurvenSaal in Werder Fan-Artikeln stöbern oder auch selber welche anbieten.

Außerdem wichtig für alle Autogrammjäger*innen: Uli Borowka, Bernd Schmidt und Norbert Siegmann sind für eine Autogrammstunde vor Ort.

Für weitere Infos oder Anmeldung wendet Euch bitte direkt an Oliver Barendziak unter: 0421-17541717 oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Aufregende Zeiten erlebte die Berufsorientierungsklasse des SZ Blumenthal. Denn die BOEH 17.1 hatte am 18. und 19. April 2018 das Vergnügen an der Stadionschule des „Lernzentrum OstKurvenSaals“ teilzunehmen. Gespickt mit vielen Highlights verliefen die beiden Tage im Ostkurvensaal und den VIP-Logen des Weser-Stadions rasant und kurzweilig. Die Schülerinnen und Schüler schlüpften in unterschiedliche Rollen. Einerseits lernten sie aus den Augen der Stadionbesucher die vielen Facetten des Stadions kennen, andererseits nahmen sie die Reporter-Rolle ein und setzten die zuvor erlernten Interviewtechniken im Reallife um. Sie interviewten den Nachwuchsprofi Dominic Volkmer, der aufgeschlossen Rede und Antwort stand.

Zwischendurch hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit sich über Berufsperspektiven bei der BLG Logistics Group, der Sparkasse Bremen und dem RehaZentrum der Gesundheit Nord zu informieren und ein Gewaltpräventionstraining durch die Bremer Polizei zu erhalten. "Eine rundum gelungene Veranstaltung, gut durchdacht, abwechslungsreich und eine Erfahrung, die mit Sicherheit lange im Gedächtnis bleiben wird", so lautet das Fazit von Henning Struck, dem Klassenlehrer der BOEH 17.1..

Die „Stadionschule“ ist Teil des Kooperationsprojekts „Lernzentrum OstKurven­Saal“ des Fan-Projekts und Werder Bremens. Neben der DFL-Stiftung als Hauptförderer, wird das Lernzentrum in Bremen durch Geldern des Fan-Projekts und die Werder Bremen-Stiftung finanziert.

Henning Struck, Klassenlehrer BOEH 17.1

IMG 7678

 

 

Am Montag, den 16. April 2018 war das "Lernzentrum OstKurvenSaal" Gastgeber eines besonderen Projekts. 
„One Ball, One World“: Unter diesem Motto führt der Erfurter Verein Spirit of Football e.V. (SoF) bereits zum fünften Mal „The Ball“, eine Reise zum jeweiligen Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft, durch. Mit „Fußballs olympischer Fackel“ wird der DFB-Integrationspreisträger des letzten Jahres 15 Länder bereisen und auf die menschenverbindende Kraft des Sports aufmerksam machen. Die Deutschland-Tournee von „The Ball“, unterstützt von der DFL Stiftung und Lernort Stadion e.V., macht Station an neun Standorten von "Lernort Stadion". 
In Bremen nahm eine Vorklasse der Wilhelm-Wagenfeld-Schule mit jungen Geflüchteten teil. Clemens Fritz, Schirmherr von SoF, lies es sich nicht nehmen und spielte mit den Jugendlichen Fair Play-Fußball auf dem Parkplatz vor dem OstKurvenSaal. Zuvor hatten die Teilnehmer*innen die Fair Play-Regeln szenisch umgesetzt. Ein weiteres Highlight für Alle war die Unterschrift auf dem Ball, der bis zu WM in Russland reisen wird. 
"Es war bestimmt der schönste Schultag für meine Klasse", resümierte abschließend die Klassenlehrerin, die ihre Jugendlichen so losgelöst bisher noch nicht erlebt habe.
 
IMG 7553 klein  IMG 7647 klein  03348 525 klein
 (Fotos: Kristina Antschischkin, Mathias Haase)
 
 
 

Wir schreiben zum 01.08.2018 eine 30 Stundenstelle für eine*n Sozialarbeiter*in im Fan-Projekt Bremen e.V. aus.
Die Stellenausschreibung befindet sich auf dieser Seite rechts bei den Downloads.
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

 

 

Moin Moin

Wir möchten auf die kommende Veranstaltung im OstKurvenSaal aufmerksam machen. Am 03.05.18 wird die Referentin Antje Grabenhorst bei uns im OKS zu Gast sein und zu folgendem Thema referiern. "Grauzonen: Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen" 

Heimatgefühl, Tradition, Stärke, Männlichkeit und Ehre ... Viele Werte und Bezugspunkte, die im Fußball fast selbstverständlich dazu gehören, sind auch in rechten Szenen bedeutend. Aber wo sind die Unterschiede, Gemeinsamkeiten oder Schnittstellen zu ganz normalen Fußballfans?

Die Referentin ist Mitautorin der Broschüre "Grauzonen - Rechte Lebenswelten in Fußballfankulturen", die 2016 von der Agentur für Soziale Perspektiven (ASP) herausgegeben wurde. Sie wird Beispiele für sogenannte Bezugspunkte und Ungleichheitsideologien rechter Lebenswelten in Fußballfankulturen liefern, die Grauzonen genauer in den Blick nehmen und schließlich Gegenstrategien von Fans und Vereinen nennen, die sich gegen einen rechten, aber auch vermeintlich unpolitischen Status Quo in den Kurven zur Wehr gesetzt haben.

Am 03.05.18 || Um 19.00 Uhr || Im OstKurvenSaal

 

Beliebte Beiträge